Überleben als Mutter in Zeiten von Corona

Zoom-Vortrag und Talk über liebevolle Selbstfürsorge mit Melanie Oehl

Montag, 31.08.2020, 20:00 Uhr bis 21:30 Uhr
Online-Veranstaltung via Zoom – Einladung nach Anmeldung

In der Mehrfachbelastung zwischen Haushaltsorganisation, Existenzsicherung und Care-Arbeit fanden sich Frauen auch schon vor dem Ausbruch der Pandemie zwischen allen Stühlen. Doch mit dem Wegfall vieler Strukturen, die Sicherheit und einen geregelten Alltag ermöglichen, bemerken insbesondere berufstätige Mütter nun, dass ihre Grenzen schon längst überschritten sind. Hier hilft nur ein Perspektivwechsel: Vom Widerstand gegen die Veränderung hin zu einer möglichst guten Selbstfürsorge.

Melanie Oehl, Dipl. Pädagogin, Systemische Beraterin und das Gesicht der Beratungspraxis “Anker im Alltag” arbeitet genau zu diesen Themen und teilt ihre Erfahrung im Krisenmanagement im Zoom-Talk:

- Welche Schieflagen nehme ich in den einzelnen Bereichen meines Berufs- und Familienalltags wahr?
- Welche Auswirkungen erlebe ich in Bezug auf meinen derzeitigen (auch mentalen) Workload?
- Welche Emotionen tauchen auf, die nicht unbedingt gesellschaftlich erwünscht sind?

Und:
- Wie bleibe ich trotz der Anforderungen in meiner Kraft?
- Welche liebevollen Routinen der Selbstfürsorge kann ich in meinen Alltag einbauen?
- Was kann ich aus der Krise über mich und meine Familie lernen?
- Wie stoße ich notwendige Veränderungen auf partnerschaftlicher und beruflicher Ebene an, ohne in die Rolle der Bittstellerin gehen zu müssen?

Die Veranstaltung ist kostenfrei und offen für Mitglieder und Gäste. Die Teilnehmerinnenzahl ist auf 20 begrenzt. Bitte meldet euch rechtzeitig an. Ihr erhaltet im Anschluss die Zoom-Einwähldaten.

Ich will dabei sein